Mit Kindern über den Tod sprechen

Egal, ob sich nun ein schlimmes Ereignis, wie letztes Jahr in Paris abgespielt hat oder ob der Tod unmittelbar in unser eigenes Familienleben eingebrochen ist oder aufgrund einer schweren Krankheit im Raum steht – irgendwann kommen wir an den Punkt, an dem unsere Kinder uns Fragen zum Thema Tod und Sterben stellen. Viele Eltern sind unsicher, wie sie dieses schwere Thema mit ihren Kindern besprechen können, ohne unnötige Ängste zu schüren, aber auch ohne die Fragen und Gedanken der Kinder herunter zu spielen.

20161116_135955

Weiterlesen

Advertisements

Schreien lassen: Im Zweifel nie!

Warum wir nicht gegen unsere Instinkte arbeiten müssen.

„Gott spricht, ich will euch trösten, wie einen seine Mutter tröstet.“ Jesaja 66,13

P1020261

Bevor ich selbst Mutter wurde, war ich bereits längere Zeit in einem Frauenforum unterwegs. Neben mir gab es dort eine Menge Frauen, die bereits selbst Mütter waren und sich über dieses und jenes aus ihrem Alltag austauschten. Immer wieder sorgte ein Thema für erhitzte Gemüter, nämlich die Frage, ob Babys sich nachts selbst beruhigen lernen sollten oder ob sie getröstet werden dürfen. Ich fand diese Diskussion befremdlich.  Bis dato kannte ich nämlich nur eine andere Person, die tatsächlich der Meinung war, Babys müssten lernen, sich selbst zu beruhigen:  Jack Byrnes. Weiterlesen