Ein Wochenende voller Balsam

Dieses Wochenende hatte eigentlich das Zeug zum Katastrophenwochenende.

Am Freitag wachte ich mit Halsweh auf, dieses gesellte sich fröhlich zum bereits vorhandenen Motorschaden am Auto, zum Neurodermitisschub von Kind 3, zur bleiernen Müdigkeit und zu allem, was sowieso schon bei uns rumgeisterte. Und gebrauchen konnte ich es gleich mal gar nicht, denn am Sonntag sollte der Kindergeburtstag von Kind 1 gefeiert werden.

Und dann wurde es irgendwie toll. Nachdem ich mich am Freitag hundemüde durch den verregneten Vormittag gemotzt hatte, besserte sich meine Laune bereits am Abend durch unsere Pizza und durch die Tatsache, dass ich den eingelegten Rhabarber tatsächlich noch in Marmelade und Kuchen verwandeln konnte.

20170519_212442

20170522_085224

Am Samstag haben wir dann einfach mal alle einen Schongang eingelegt, den leckeren Kuchen gegessen, im Garten gehockt und abends meine leckere Variante eines Hühnerfrikassees genossen.

IMG-20170520-WA0003

20170520_185317

Und so gestärkt durften dann am Sonntagmorgen auch fünf angehende Jedi-Ritter bei uns einfallen und zusammen einen Todesstern zerstören und Darth Vader verprügeln.

20170521_093509

IMG-20170521-WA0005

Gegen frühen Nachmittag verließ der letzte Padawan unser Haus und wir fielen auf die Gartenstühle, aßen Todessternreste und Rhabarberkuchen und ich hatte sogar noch etwas Zeit für meinen französischen Krimi.

20170521_210244

Und so war das Wochenende unerwartet gut. Nicht vollständig erholsam, aber doch ein bisschen Seelenbalsam. Manchmal ist es einfach gut, den Schongang einzulegen. Wir Mamas tun uns damit immer furchtbar schwer, denn eigentlich könnte man ja noch…

…die Wäsche machen

…ein Zimmer aufräumen

…was arbeiten

…das Unkraut zupfen

…ein paar Kisten aussortieren

…Mails schreiben

…den Küchenschrank auswischen

Aber man kann es auch einfach lassen. Manchmal ist es toll, einfach alles liegen zu lassen, auf morgen zu verschieben, es zu ignorieren, sich weggucken lassen – also das Gegenteil von dem zutun, was man uns unser Leben lange nahe gelegt hat. Schade, dass ich (und ich wette die meisten von euch ebenso) dazu immer erst mindestens eine Erkältung brauchen. Es würde bestimmt noch so viel mehr Spaß machen, wenn wir es einfach so täten.

In diesem Sinne – startet gut in die kurze Woche – und nehmt den Turbo raus.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s