Neue Wege

Ihr lieben Leserinnen und Leser,

einige von Euch kennen mich schon länger, vielleicht habt ihr sogar schon mein allererstes Blogbaby mit wachsen sehen – Die Zweibeinerin und die 10ks – später unter dem Namen Kinderkram und Campingküche bekannt. Vielleicht habt ihr schon einige Freitagspizzen mit mir verspeist, vielleicht habt ihr über mein kurviges, unstetes Leben und Bloggen gestaunt. Vielleicht wart ihr dabei, als ich eine On/Off-Beziehung zu meiner Doktorarbeit führte und später auch zu meinem Blog, den ich immer mal wieder ins Sabbatical geschickt habe.

Vielleicht habt ihr mich auf Facebook entdeckt und klickt jetzt gerade mit einem genervten Augenrollen hier rein und wollt mal schauen, was ich nun schon wieder vor habe.

Vielleicht kennt ihr mich aber auch erst seit Kurzem, folgt mir auf twitter oder seid über Unvereinbarkeitsdebatte hier her gekommen und seid neugierig zu erfahren, wie ein Familienblog zu meinem politischen Geblogge von drüben passt.

Ñ

Geschichten, die das Familienleben schreibt

Nun ja – dieser neue Blog ist Teil von allem, was ihr bisher von mir kennt und wisst. Er ist ein Stück Kinderkram und Campingküche, denn darum dreht sich mein Leben noch immer. Er ist ein Ort mit Freitagspizzen und anderen schönen Ritualen aus meinem Familienalltag. Er ist aber auch der Versuch fortzuschreiben, was ich mit Unvereinbarkeitsdebatte begonnen habe – nur auf einer anderen Ebene. Ich möchte auf diesem Blog das Leben als Familie in den Vordergrund stellen und ich möchte Mut machen, sich den äußeren Anforderungen wie Bildungswahn, Vereinbarkeit und Zwangsoptimierung zu entziehen, mit denen Familien sich heute oft konfrontiert sehen. Ich möchte Euch Mut machen, Familie zu leben und Familie Raum zu geben.

Als Christin bindungsorientiert leben

Ich freue mich, wenn ihr mich auf meinen neuen Wegen begleitet. Neu ist nicht nur dieser Blog, sondern auch das Leben dahinter. In wenigen Wochen werde ich dem Vereinbarkeitszirkus insofern entstiegen sein, dass ich nicht mehr angestellt erwerbstätig sein werde. Ich werde mich im nächsten Jahr im Bereich der bindungs- und beziehungsorientierten Elternschaft weiterbilden und bin sehr gespannt, wohin mich dieser Weg noch führt. Entsprechend werde ich Fragen zum Thema Familienleben hier auf diesem Blog künftig aus dieser Perspektive betrachten. Doch ich bin nicht nur Mama von drei Kindern, Erziehungswissenschaftlerin und angehende Eltern- und Familienberaterin mit einem bindungsorientierten Schwerpunkt. Ich bin auch Christin. Im deutschsprachigen Raum sind gute Texte, die bindungsorientierte Elternschaft und den christlichen Glauben miteinander verbinden selten, anders als beispielsweise im englischsprachigen Raum, wo Attatchment Parenting häufig aus christlicher Motivation heraus gelebt wird. Dieser Blog möchte künftig einen Beitrag dazu leisten, dies zu ändern.

Ihr seht also, ich habe mir viel vorgenommen. Ich gehe neue Wege und ich freue mich, wenn ihr mich begleitet.

Eure Daniela

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s